Der TTC OE will seine Siegesserie fortsetzen

Am kommenden Sonntag spielt der TTC OE Bad Homburg im dritten Rückrundenspiel auswärts gegen die NSU Neckarsulm. Der TTC OE ist momentan unaufhaltbar und konnte bereits zweimal hintereinander 6:2 im Wingert Dome gewinnen. Diese beeindruckenden Ergebnisse erzielte man gegen niemand Geringeren als den 1. FSV Mainz 05 und den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.  Die Gastgeber haben in den letzten beiden Spielen klar gegen den 1. FC Saarbrücken-TT II und TuS Celle verloren. Davor gelang ihnen mit einem 5:5 gegen BV Borussia Dortmund zwar ein Erfolgserlebnis, sie stehen aber dennoch auf dem letzten Tabellenplatz (Punkte: 1:19).

Die Baden-Württemberger treten als Quartett an. Auf der Nummer eins schlägt Florian Bluhm auf. Der 22-jährige Student aus Stuttgart belegte erst vergangenes Jahr den ersten Platz im Doppel bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften und ist er diese Saison zu der NSU gewechselt. Die Nummer zwei ist Jen Schabacker. Der 24-jährige Exspieler des TTC OE Bad Homburg konnte 2018 den dritten Platz der deutschen Meisterschaften im Doppel belegen. Darüber hinaus ergatterte er 2017 bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Einzel und im Doppel den ersten Platz. Nummer drei ist den Bad Homburgern auch bekannt: Julian Mohr. Er hat 2018 Gold bei den Landesmeisterschaften der Herren im Einzel geholt und kann als einen seiner größten Erfolge außerdem einen Platz unter den Top 20 der deutschen TTR Rangliste vorweisen. Abgerundet wird das Team vom Routinier Josef Braun. Der Tscheche spielt schon seit der Saison 1995/1996 bei der NSU.

Der TTC OE befindet sich zurzeit auf Platz zwei der 2. Bundesliga und tritt ohne Nummer 1 Rares Sipos im Quartett auf: Harald Andersson, Nandor Ecseki, Alexander Valuch und Dominik Scheja.

Dass es trotz der Unterschiede in der Tabelle kein leichtes Spiel gegen Neckarsulm wird, weiß auch Teammanager Jo Hermann: „Den guten Lauf im neuen Jahr wollen wir auch gegen Neckarsulm beibehalten. Dennoch dürfen wir nicht leichtfertig werden und einen Gegner wie Neckarsulm unterschätzen. Wir freuen uns in jedem Fall auf ein erneutes Wiedersehen mit unseren beiden Ex-Spielern Jens Schabacker und Julian Mohr.“

Sportlicher Leiter Mirko Kupfer sieht das ähnlich: „Gegen „alte Bekannte" wollen wir die gute Form der letzten beiden Wochen kompensieren und unser Selbstbewusstsein weiter ausbauen. Auch wenn Neckarsulm die aktuelle Tabelle von hinten anführt, darf man diese Mannschaft nicht unterschätzen, denn sie sind immer für eine Überraschung gut.“

 

Text: Felix Kronsbein

Bild: Alex Photo

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge